Rotlicht gegen Pickel

An dieser Stelle möchten wir Ihnen mit Rotlicht, eine preislich sehr günstige Behandlungsmöglichkeit gegen Pickel, Akne und Mitesser vorstellen. Diese Form des Lichts ist für seine die Durchblutung fördernden und entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt. Sagen Sie den Pickeln mit Infrarotlicht den Kampf an!

Allgemeine Informationen

Rotlichtlampen sind überall im Handel für relativ wenig Geld erhältlich, diese Art der Therapie kann sich also wirklich nahezu jeder leisten. Die Behandlung kann sehr einfach zuhause mit wenig Aufwand durchgeführt werden. Auch für unter 18 Jährige und Menschen mit sehr vielen Leberflecken ist diese Therapieform uneingeschränkt geeignet.

Gegen Akne mit starker Eiterbildung sollte Rotlicht allerdings nicht benutzt werden. Hier empfiehlt es sich anstatt dessen blaues Licht einzusetzen. Nachdem die entzündlichen Prozesse abgeklungen sind, kann mit der Infrarotbehandlung begonnen werde. Auch eine Kombinationsbehandlung mit beiden Lichtquellen ist dann möglich.

Wie schnell zeigen sich Verbesserungen?

Wenn sie sehr schnelle Ergebnisse möchten, werden Sie vom Infrarotlicht enttäuscht sein. Eine Behandlung mit Rotlicht sollte immer langfristig erfolgen, sehr schnelle Besserungen des Hautbildes sind mit dieser Methode nämlich eher nicht zu erwarten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eine regelmäßige Bestrahlung immer auch über längere Zeiträume erfolgt, dies kann dann aber zu sehr guten Ergebnissen führen. Ein tägliches Rotlichtbad von 10 – 15 Minuten hat sich hierbei für viele Pickelgeplagte bewährt.

Neben der potentiell hilfreichen Langzeitwirkung auf Ihr Krankheitsbild, hat eine Bestrahlung aber auch noch einen weiteren schönen Nebeneffekt. Die meisten Anwender schwärmen von den entspannenden Eigenschaften des Rotlichts. Sie fühlen sich nach der Anwendung wunderbar erfrischt, fit und rundum wohl.

Sichere Anwendung und mögliche Nebenwirkungen

Ein behutsames und umsichtiges Vorgehen ist bei der Behandlung wichtig, ansonsten drohen Verbrennungen und Augenschäden. Gerade ein zu geringer Abstand zur Lampe, kann zu Problemen führen. Wählen Sie ihn also so, dass Ihre Haut zwar merklich warm, aber nicht zu heiß wird. Des Weiteren sollten Sie diese Therapieform nicht zu häufig anwenden, eine täglich einmalige Bestrahlung sollte das Maximum darstellen.

In sehr wenigen Fällen kann eine Akne Behandlung mit Rotlicht zu einer Verschlechterung des Zustandes führen. Dies wird in der Regel aber sehr schnell bemerkt und die Therapie kann abgebrochen werden, ohne das weitere Probleme entstehen.

Fazit

Ob Ihnen eine Rotlichttherapie hilft, müssen Sie im einzelnen für sich selbst herausfinden, jeder Mensch spricht hierauf individuell anders an. Fest steht, nur eine Therapie über längere Zeiträume kann eine gute Verbesserung des Zustandes bewirken, unregelmäßige Anwendung hingegen, wirkt allenfalls entspannend.

Lesen Sie auch unsere anderen Artikel:

» Hefe gegen Pickel » Zahnpasta gegen Pickel » Fruchtsäure gegen Pickel
» Honig gegen Pickel » Aloe Vera gegen Pickel » Solarium gegen Pickel
» Zitrone gegen Pickel » Eigenurin gegen Pickel » Rotlicht gegen Pickel
» Teebaumöl gegen Pickel » Heilerde gegen Pickel » Zink gegen Pickel